Schriftspracherwerb
(Lesen und Schreiben)

Wenn ein Kind im Lesen- oder Schreiben über längere Zeit folgende Auffälligkeiten zeigt, kann eine Lese-Rechtschreibstörung zugrunde liegen:

  • Das Kind hat Schwierigkeiten, die Buchstaben den Lauten zuzuordnen. Es verwechselt häufig ähnlich klingende Laute wie
    B/P, D/T, G/K/CH oder ähnlich aussehende Buchstaben wie
    b/d/p/q oder ä/a.
  • Beim Lesen hat es Mühe, die Buchstaben zusammenhängend zu lesen. Der Lesefluss bleibt über längere Zeit langsam und stockend. Dadurch verstehen solche Kinder häufig schlecht, was sie gelesen haben.
  • Das Erlernen der Rechtschreibung und die Anwendung der Regeln sind deutlich erschwert.

Wenn ein Kind nur mühsam Lesen und Schreiben lernt und keine Freude daran entwickelt, weil es zu anstrengend ist, empfehlen wir eine genaue Abklärung der Augen.